Buschka entdeckt Deutschland

Das Buschka entdeckt Deutschland – Promo

Filed under: Buschka entdeckt Deutschland — 5. September 2006 @ 22:36

Höhepunkte und kurze Clips aus den ersten 3 Episoden. Anschauen! Jetzt auch als Video-Podcast. Abonnieren! Immer auf dem neusten Stand – keine Folge mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

12 Kommentare

  1. Melle:

    Hast´fein gemacht, hast´fein gemacht drum wirste auch
    Ein dickes Grinsen und ein Fitzelchen Heimat.
    Danke dafür,Jörg!

  2. Annelie:

    Ja ich will sehen. Aber wo kann ich denn den Podcast abonnieren?

  3. joerg:

    Der Jan macht dat fertich for everyone easy to find. Sollte bald gehen.

    Lieben Gruß nach Kolumbien :)

    Jörg

  4. Irma Burisch /Volker Burisch:

    Hallo !
    Ich Irma – wurde gestern (9.9.06) gefilmt auf — in — (Infos von der Red. gestrichen, da die Ziele vorher nie bekannt gegeben werden). Wir sangen ein Geburtstagsständchen.

    Habe gleich in Internet die WWW-Seite aufgesucht. Sehr interessant.
    Herzliche Grüße

    Irma + Volker

  5. joerg:

    Liebe Irma, lieber Volker,

    ja, Euer Ständchen war toll -noch dazu vor dieser malerischen Kulisse.. :) . Danke für´s Vorbeischauen auf der Website.
    Bitte abonniert die Sendung kostenlos per E-Mail, und empfiehlt uns unbedingt Freunden und Bekannten weiter!

    Herzliche Grüße,

    Jörg

  6. Rob:

    Ich find die videos ma sowas von geil.Vorallem des im rheingau mit dem mörder massaker.

  7. joerg:

    Merci :) Vielleicht machen wir ja mal exklusiv für B.e.D. ein RHEINGAU MÖRDER MASSAKER II. Obwohl… …ob ich des als Alter Mann dann noch so lustisch kann… …ohe….

  8. Eddy:

    Hehe^^
    Kommt mal nach Speyer.
    Hab die Kultur (Dom etc.) direkt vor der Haustür aber ich glaube ihr könntet das vielleicht etwas schmackhafter rüberbringen ;)
    Sagt aber bitte vorher bescheid, biete mich gerne als Informationsgeber an ;)

    MfG
    *fan* Eddy ;)

  9. Melanie:

    hi na wie gehts wann kommt den Episode 11 auf die seite wir warten schon ich wette das war der lustigste film

  10. goody-two-shoes:

    Hey Jörg!
    Und schon erholt vom spannenden Fulda? =)
    Fands echt klasse, dass ich dabei sein durfte!
    Hat total Spaß gemacht mit euch! Jetzt bin ich ja gespannt wie ein Flitzebogen…und bleib das wohl bis Mai. Bis dahin guck ich mich jetzt mal durch die anderen Episoden! Im Fersehn kommt ja eh fast nur Müll!
    Wann wird nochmal K&K ausgestrahlt? Muss ja wissen welch kostbares Geschmeide mich zierte oder auch eben nicht…
    Viel Spaß in der nächsten Stadt! Lass die Haare dran!=)
    And…thanks for all the pizza! Gruß! johanna

  11. sebastian:

    ich finde deine arbeit sehr gut. spontan und lebendig. dickes kompliment und mache bitte weiter so.
    nur frage ich mich schon: warum steht da oben reportage? und warum verkaufst Du es als journalismus? die gesellschaftliche leistung des journalismus besteht in der reduktion von information. aus der historischen entwicklung des journalismus erschließt sich, dass die rationalsierung von kommunikation nötig war/ist, um die gesamtgesellschaftliche kommunikation funktional zu halten. genau diese leistung, der vermittlung von komm. prozessen, macht den journalismus aus. mit allen theoretischen und praktischen problemen, die damit verbunden sind (klar journalisten tragen gleichzeitig bei zur zunahme der informationsüberflutung, sind der motor dafür).
    deine beiträge sind dann doch das gegenteil: nicht zusammenfassend, nicht reduzierend, nicht selektierend.

    interessiert mich, wie Du das siehst.

    Gruß

    sebastian

  12. Jörg:

    Hallo Sebastian,

    danke für Dein Lob und auch für die Denkanstöße.
    Journalismus muß zwar komplex Wahrgenommenes als “mundgerechte” Portionen innerhalb gegebener Grenzen servieren, darf aber viel mehr.
    Für Magazin-Beiträge arbeite ich selbstverständlich anders als für B.e.D. Ich kann Termine vorbereiten, dafür sorgen, daß ein Thema von mindestens zwei Seiten beleuchtet wird, und daß ein “runder” Gesamtduktus des Films oder Artikels entsteht. Für B.e.D. bin ich auch als Dokumentarfilmer unterwegs, stelle eben NICHT zwingend Gegenfragen etc., wenn mir das die Chance versauen könnte, näher an die spontan getroffenen Personen heranzukommen. Aber ich leiste als Journalist, stellvertretend für den Zuschauer neugierig zu sein, selektiere dabei sehr wohl, stelle gezielte Fragen, und frage entsprechend auch nach, wenn´s “brennt”. Es ist eine Form von Journalismus, die sich insgesamt der Gangart des Formats unterordnet, einer Mischung aus spontanem Entdecken ohne “Garantie auf ein Highlight” und meinem “spontanen Spinnen”. LG, Jörg

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.