Buschka entdeckt Deutschland

CUXHAVEN Teil 8

Filed under: Buschka entdeckt Deutschland,Cuxhaven — 15. März 2009 @ 14:04

cuvhaven_8Noch einige Momente lang schwärmen die Cuxhavener Mädels von ihren Männern, und Buschka findet wieder einmal eine Gelegenheit, den “Sauerland-Stern” zu erwähnen…  Nebenbei erfahren er und Jan, daß sie auf der gefährlichsten Straße Deutschlands unterwegs waren, und die junge Cuxhavenerin Romina bewirbt sich spontan als Assistentin bei B.e.D. Dann will es Buschka wissen: er folgt einem Weg, der vom Weihnachtsmarkt direkt in die absolute Dunkelheit führt. Die fröhlichen  Stimmen verebben, und bleierne Schwärze umhüllt das kleine Reportageteam aus Südhessen. Wenig später sind dann wieder die unbekannten Adern aus Asphalt Buschkas gewohntes Zuhause – die endlosen Straßen der hier noch unentdeckten Heimat. Und wieder einmal ersinnt der Ausnahmejournalist einen genialen Plan, um dem Sinn des Lebens ein wenig näher zu kommen: ein im Sperrmüll schon aufgegebener, halb luftleerer Fußball gibt fortan die Marschroute durch das nächtliche Cuxhaven vor. Ein in diesem Zusammenhang spontan ersehnter, romantischer Moment, wird allerdings leider der Gegenwart nicht preisgegeben. Stattdessen kommt es fast zu einem Autounfall. Ganz wichtig für Kinder, die heute zuschauen: Niemals nachts mit einem halb luftleeren Fußball durch die Straßen ziehen, und schon mal gar nicht unachtsam dagegen treten! Buschka erlangt schließlich wieder festen moralischen Boden unter seinen Füßen, und strandet neugierig in einem Vereinsheim, aus dem laute, lebensbejahende Musik dringt. Zeit, sich auf das Wichtigste zu besinnen: Gemeinschaft haben, damit Liebe untereinander entstehen kann!

1 Kommentar

  1. martina:

    Hallo Jörg,
    hatte heute eine sehr nette Begegnung mit Dir.
    Vielen Dank auch fürs Glückwünschen, es hat geholfen.

    Super Website, finde gut, wie Du Deutschland entdeckst.

    Toi,toi,toi für Dein aktuelles Projekt und insbesondere für die Zusammenarbeit mit dem Fernsehen.

    Viele Grüße
    Martina

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.