Buschka entdeckt Deutschland

Episode 2 – Teil 8

Filed under: (Offenbach) — 10. Oktober 2006 @ 22:13

snapshot20061010220854.jpgEine geheimnisvolle Frau pflückt einsam seltene Blumen im Kies. Sie nimmt uns mit in ihr Viertel, und schon sind wir ungewollt wieder beim Thema Integration und Kommunikation. Sie beginnt das Thema ganz von allein. Was sagt sie über das Zusammenleben zwischen Deutschen und Migranten?

3 Kommentare

  1. Chilly-the-Hit:

    Obwohl Du da eigentlich ein wirklich kritisches Thema betrachtest. Muss ich immer wieder schmunzeln. Ich finde es wirklich interessant wie Du an die Leute ran gehst und sie immer wieder auf diesen (Miss)Verständigungskonflickt lenkst. Ich hoffe das du auch ein paar Meinungen derjenigen bekommst, die irgendwie doch nicht so erwünscht sind, zumindest kommt das bei dieser Frau leicht durch. Ich finde es auch gut das Du erstmal nur die “Rolle” des Betrachters einnimmst und nur mit deinen Fragen ein wenig das Gespräch lenckst, sprich du drängst den Leuten nicht Deine Meinung auf. Ich bin wirklich gesapnnt wies weiter geht. Und merke selber das es dazu wirklich viel Gesprächsstoff gibt!

  2. joerg:

    Lieber Chilly, danke für Deinen Kommentar! Ja, das Thema ist wahnsinnig sensibel, und ich muß jedesmal schauen, wie ich da korrekt rangehen soll. Die Lady erscheint vielleicht einigen Zuschauern etwas hart in ihrer Einstellung, aber beim genauen Zuhören versetzt sie sich auch in die Seite der Personen, über die sie spricht. Sie ist mir auch zufällig begegnet, und deshalb zeigt mir die Tatsache, daß sie von allein das Thema Kommunikation zwischen den Ethnien anspricht ein weiteres Zeichen dafür zu sein, daß das Thema allgemein auf den Nägeln brennt. Und: Du sprichst es schon an: es müssen DRINGEND auch die Angesprochenen zu Wort kommen. Das hatte ich ja schon in dem “sozialen Brennpunkt” versucht -aber da sind alle nur vor der Kamera davongerannt, weil´s evtl. im Nachhinein vor ihren Kumpels “uncool” gewirkt hätte oder sonstwas. Das Gespräch mit dem “gemischten” Pärchen war dann ein erster Versuch. In Teil 9 finden dann auch endlich weitere Gespräche mit Migranten statt. Übrigens haben wir beim Dreh zu Episode 4 eine türkische Gruppe getroffen, die sehr offen und breitgefächert zu diesen Themen Stellung nimmt -aber darauf müssen die Zuschauer noch ein Weilchen warten. Das Thema wird´s immer mal wieder geben. Ich will um Gottes Willen nicht polarisieren, sondern dazu beitragen, daß endlich solche Themen “unten” -quasi zwischen den Menschen- besprochen werden. Viele Grüße, Jörg

  3. Kirchberg, Bernd:

    Hallo Jörg – 25.11. 2006
    Liebe Grüße aus Nordhessen.
    Zum Ausklang dieses “Totensonntags” habe ich gerade das erste Mal in Deine visuellen Internetwelt-Seiten geblättert und dabei diese Blumenfrau mitten in der modernen Asphaltwüste entdeckt.
    Ich möchte Dir als Kommentar eines meiner Lieblingsgedichte zukommen lassen – nicht zuletzt auch als Aufmunterung für Dich und Deine Arbeit.
    Es stammt vom ehemaligen “DDR”-Autor der “Wunderbaren Jahre” – Reiner Kunze und lautet:

    s i l b e r d i s t e l

    sich zurückhalten
    an der erde
    keinen schatten werfen
    auf andere
    im schatten der anderen
    l e u c h t e n

    Nächtliche Grüße – Bernd K.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.