Buschka entdeckt Deutschland

Episode 6 – Teil 3

Filed under: Berlin,Buschka entdeckt Deutschland — 14. Januar 2007 @ 01:56

standbild1.jpgDer erste Schmerz ist vorüber… was sehen da meine gereizten Augen? Auf dem Gelände der Künstler-Ateliers treffe ich auf Sven Väth. Oder ist er es doch nicht? Und was macht er da Merkwürdiges mit seinen Leinwänden? Ich begegne Zahlenmystik und Surrealem… Auch das Thema Schmerz setzt sich in seinen Werken munter fort. Manchmal erotisch dargeboten und auch mal offensichtlich durch “falsches Essen” hervorgerufen… Das Käsebrot kann´s jedenfalls nicht gewesen sein…

Wieder zurück in der auf ihre Weise harten Realität begegne ich einer zarten Elfin, die wir aber leider unkenntlich machen mußten, weil sie im weiteren Verlauf des Interviews durchaus schlagkräftige Dinge berichtet.

Medium: sevenload.de
Link: sevenload.de

4 Kommentare

  1. Chilly-the-Hit:

    Ein wohl trauriges Thema, was die Elfin dort anspricht. Doch wie kann man die Nazis vermindern? Nicht durch Auslandseinsätze der Bundeswehr…
    Interessanter Teil.
    Scharfe Grüße
    Chilly

  2. Rauti:

    @ chilly: Mm, ob das tatsächlich etwas miteinander zu tun hat?
    Wohl eher nicht oder? Zumindest genauso viel oder wenig wie die Mehrwertsteuererhöhung, Tempolimit auf der Autobahn oder Rente mit 67.
    Dann doch wohl eher der Umstand, dass wir an dem Einzigen sparen, das wir in Deutschland haben: Human Capital. Soll wir fördern Kohle, die Deutsche Bahn und Hartz 4 und vernachlässigen Erziehung, Bildung und Födermöglichkeiten unserer Kinder.
    Naja, lieber halte ich das kurz sonst wird es zuuu lang ;-)

    @ Jörg: Sehr feine Folge (vielleicht einer der Besten), obwohl ich es etwas schade fand, dass Du “Elfins” interessanten Bericht über die Entwicklung in Ostdeutschland zu oft unterbrochen hast.
    Bin zumindest sehr auf den nächsten Teil gespannt…

    Gruß Rauti

  3. menux:

    Ein wahrer Maestro dieser Jens Schlathölter. Wo kann man denn seine Bilder bestaunen?

    Gruß
    menux

  4. Claudia:

    Weitere Bilder des “Maestro” könnt Ihr auf der website http://www.now4ever.de/ schauen!!!

    Viele liebe Grüße an dieser Stelle an Jens…

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.