Buschka entdeckt Deutschland

KAISERSLAUTERN Teil 5

Filed under: Buschka entdeckt Deutschland,Kaiserslautern — 24. Februar 2008 @ 10:21

kaiserslautern ReportageEin Mann aus Sri Lanka zeigt allen Kaiserslauterern, daß er Deutschland-Fan ist, und singt obendrein noch etwas auf Singalese/Tamil. Buschka spricht mit einem Streetworker über menschliche Hemmschwellen, und mit Jugendlichen über PeepShows und ihre Besucher. Eine Gruppe verfrühter Partypeople erweckt den Eindruck, daß in K´lautern außer in den Clubs Samstagabends nichts los ist, und hält sich in Sachen Insider-Geschichten bedeckt. Buschka zieht weiter in die Marienkirche, wo er mit einem ganz normalen “Arbeitstag” für den Pfarrer, den Sakristan und seine Helfer rechnet. Doch es gab just an diesem Nachmittag einen Sterbefall, den auch die Kirchenmitarbeiter noch nicht fassen können. Der Verstorbene war als Lektor und Kommunionhelfer der Pfarrei für sie ein guter Freund und langjähriger Kollege. Der Pfarrer und der Sakristan erzählen Buschka von ihm, und wie unsinnig und klein ihnen der plötzliche Verlust andere vermeintliche große Alltagsprobleme erscheinen läßt. Der Sakristan berichtet von der allgemeinen schwierigen Situation der Kirchen, und erzählt mit einem Augenzwinkern eine Anekdote aus der gemeinsamen Jugendzeit mit dem Verstorbenen.


KAISERSLAUTERN Teil 5
Hochgeladen von buschka_entdeckt
Volle 30-Minuten-Version zum Download:

2 Kommentare

  1. Joachim Vatter:

    Tolle Reportage über Kaiserslautern – besonders das Interview in meiner Heimatkirche St. Maria. Sehr feinfühlig und ein gelungener Nachruf für einen guten Menschen.

  2. Meiky:

    Hallo lieber Jörg, jetzt muß ich heute doch noch was schreiben. Also zunächst einmal, es hat mich unheimlich gefreut, das Du einfach so angerufen hast. Und nein, es war ganz gewiss nicht zu früh. Nur mein Hals hat das Wochenende einen kleinen Streik in Vorbereitung und somit war die Stimme im Eimer.
    Doch unser Gespräch fand ich sehr, sehr interessant, hat mir echt gefallen. Was natürlich auch wieder die Spontanität gewesen ist, die es aus machte.

    Dann gehe auch gleich noch auf was genauer ein, nicht so allgemein, *zwinker*. Die Kaiserslauternsendung mit den russischen Einwanderen zeigt mal wieder mehr als deutlich das fast jeder gern alles besser hätte, aber keiner den Arsch dafür hoch bekommt und so spontan schon gar nicht.
    Tja was soll ich sagen, die Werbung sagt es ja, *das und Du bist Deutschland*.

    Und glaub mir das ist nicht nur in Kaiserslautern so, hier bei uns gibt es auch viele ausländische Bürger, die Ihre eigenen Kneipen haben, Ihre eigenen Vereinsheim und und und…

    Aber egal, deswegen wird ich diese Woche trotzdem noch einen Empfehlungsartikel mal auf mein Blog bringen und zu Dir verlinken. Jeder Hörer von mir könnte ein Seher bei Dir werden.

    Gruß der Meiky…

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.