Buschka entdeckt Deutschland

RÜGEN Teil 1

Filed under: Buschka entdeckt Deutschland,Ruegen — 31. August 2008 @ 10:54

Rügen Teil 1 Buschka ist in der Vorsaison 2008 zu Gast auf der Ostsee-Insel Rügen, und nimmt sich viel Zeit, Meer, Strand, Heide und Menschen zu entdecken. Allerdings strahlt die Sonne nicht wie im Bilderbuch, die See ist rauh, und es regnet häufig. Quasi “Rügen Off Season”. Alles beginnt in Stralsund mit der Fahrt über den neuen Rügen-Damm. Buschka und Jan entdecken in ihrem Leihwagen eine CD mit längst vergessen geglaubten “Disco-Krachern” aus den 80ern und 90ern, und bekommen auf der Fahrt zum Hotel erste Eindrücke von der Vielfalt der Insellandschaft. Nach dem Einchecken gehts gleich los zum 12-km-langen feinkörnigen Strand “Schaabe” bei Glowe. Bis auf ein paar Feuerquallen und vereinzelte Urlauber herrscht hier die “Ruhe vor dem Sturm”. Buschka ist vor allem mal wieder fasziniert von der Weite des Meeres. Zeit zum Barfußlaufen in der Gischt, zum Wellengucken, und für ein kurzes Interview mit einer Urlauberin. Auf dem Hotelparkplatz verrät eine “Ureinwohnerin” dann gleich zwei Geschichten rund um die bizarre Rügener Felslandschaft. Buschka und Jan machen sich auf den Weg, die letzten Sonnenstrahlen zu nutzen, zum Königsstuhl-Felsen im Nationalpark Jasmund!

Hier auf der STARTSEITE finden Sie immer ausschließlich die aktuelle Folge, in der LEISTE oben und im MENÜ rechts können Sie direkt die bisherigen Städte-Episoden anklicken, und im BLOG gibt´s darüberhinaus auch “klassische” Kurzartikel zu allen möglichen Themen, CD-Reviews, Berichte über Konzert- und Event-Besuche, uvm.

Download der Folge:

2 Kommentare

  1. Meiky:

    Mein lieber Jörg. Ich verstehe das nicht. Warum macht die Straße nach Rügen auf der Brücke. Ich glaub es heißt wohl Rügendamm, gelle, grins….tja ähh warum macht die denn so viele geschwungene Bögen?
    Für mich als Zuschauer sieht es so aus, als hätte man das auch gerade bauen können.
    Da war wohl wieder zuviel Geld in der Staatskasse, was rausgepresst werden mußte!

    Aber immerhin sehr eindrucksvolles Bild, wenn man das als Fremder so sieht.

  2. joerg:

    Lieber Meiky,

    ein paar Kurven hier und da machen das Leben doch sinnlicher… ;)

    Es ist aber wohl so, daß auch diese neue Rügenbrücke – die ja den noch bestehenden alten “Rügendamm” entlasten soll – die langen Rückreise-Staus von Bergen nach Stralsund nicht verhindern kann. Sonntags zur Saison und am Ende der Sommerferien ist die Straßa nach Stralsund proppevoll.

    Rügen war toll – und Jan und ich bedauern sehr, daß wir am letzten Tag nicht noch ein paar Stunden am Strand bleiben konnten – aber dazu mehr in Teil 10…

    Lieben Gruß,
    Jörg

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.